Paul Rassinier

Die Jahrhundert-Provokation


Nachwort

Wie die Weltkriege begannen von David Irving

In einer Zeit, in der die Geschichtsschreibung gefährlich politisiert worden ist und die marxistisch-leninistische Sichtweise allmählich die traditionelleren Ansichten und Werte ablöst, ist jede andersartige Betrachtung der Ereignisse in Europa aus der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts zu begrüßen. Nicht ein einzelnes Buch kann eine wirklichkeitstreue Darstellung eines geschichtlichen Vorgangs bieten: man braucht zwei oder mehr Bücher, möglichst von sehr verschiedenen Standpunkten, so wie der Seemann weit auseinanderliegende Fixsterne und Planeten zum Navigieren benötigt. Und man braucht auch nicht mit allem übereinzustimmen, was ein Buch aussagt. Nur selten ist ein Navigator wirklich gezwungen, nach einem Stern zu steuern, meist muß er alle wichtigen Sternachsen und Fixpunkte im Auge haben.

Ebenso ist es mit der Geschichte. Jeder Mensch, jeder Leser bevorzugt seine eigene Erklärung der Geschehnisse — aber er benötigt sehr verschiedenartige, mit Verantwortung geschriebene Werke, um seine Meinung zu bilden.

Der Verfasser dieses Buches, der verstorbene Paul Rassinier, ist ein solch weitleuchtender Stern. Ein Pazifist, ein Sozialist, ein Angehöriger der Resistance gegen Hitler, ein früherer Insasse eines deutschen Konzentrationslagers. Es gibt Geschichtsbücher von Menschen mit eben diesen bezeichnenden Eigenschaften — und dennoch Rassinier wagte, das Undenkbare zu denken.

Der Zweite Weltkrieg begann auf eine schier unglaubliche Weise: er entstand im wesentlichen aus einer Reihe örtlicher

345


Streitigkeiten, an denen keiner der späteren Gegner überhaupt ein Interesse hatte. Es gab seit 1933 einen Streit zwischen Nationalsozialisten und Juden sowohl innerhalb wie außerhalb Deutschlands. Jede der beiden Gruppen hatte scharfe Boykotts gegen die andere verhängt. Dieser aufreizende, häßliche, unbedeutende Streit wurde seit Anfang 1939 durch den weit größeren Konflikt aufgesogen, der zwischen Deutschland und Polen entstand. Bei diesem Streit handelte es sich, rückblickend betrachtet, um nichts weiteres als um unbedeutende Grenzspielereien — um frühere deutsche Gebiete, die Hitler im Namen des inzwischen erheblich erstarkten deutschen Volkes zurückforderte. In jedem Fall fanden sich die mächtigen internationalen Zuschauer — Frankreich, Britannien und dann die Sowjetunion sowie die Vereinigten Staaten — irgendwie in diese fernen Streitereien hineingezogen. Befriedigend war das Ergebnis von 1945 nur für die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion auf der einen Seite und für das, was später der Staat Israel wurde, auf der anderen. Das unglückliche Polen wurde zweimal zu Boden gestampft, wobei seine Intelligenzschicht und sein Offizierskorps in den ersten Monaten von Hitlers und Stalins Schergen ermordet wurden. Die Franzosen verloren ihr Kolonialreich, Britannien war im Dezember 1940 bankrott, mußte alle seine überseeischen Anlagen verpfänden — zur ungeheueren Befriedigung und zum Vorteil seiner amerikanischen Vettern — und verlor bald darauf sein Empire auch.

Wo liegt der Ursprung von alledem? In dem haßerfüllten Klassenkampf, zu dem die Marxisten und, in einem zunehmend gewalttätigen Umfang, die Sozialisten getrieben hatten? Oder hatte der Rassenkampf den Klassenkampf um 1933 verdrängt, als das Weltjudentum — mit französischen Politikern wie Léon Blum und Georges Mandel an der Spitze — sich für einen Kreuzzug der Rache gegen Hitler und seine Anhänger wappnete, einen unbarmherzigen Kreuzzug, der mit den Heeren anderer Völker und mit dem Blut anderer Völker ausgefochten werden sollte? Mehr als alles andere er-

346


schütterte mich ein Brief, den ich entdeckte, als ich die Biographie von Winston Churchill schrieb — ein Brief in den Archiven von Churchills grauer Eminenz Chaim Weizmann (der spätere Präsident des Staates Israel). Indem Weizmann beim britischen Premierminister sich dafür einsetzte, daß die jüdische Einwanderung nach Palästina verstärkt und eine jüdische Armee erlaubt werde, bot er ein politisches Geschenk an: Er schrieb, Churchill erinnernd, am 10. September 1941, daß die jüdische Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten die größte ethnische Gruppe sei, die noch Britanniens Krieg gegen Hitler unterstütze; er betonte, daß allein diese jüdische Gemeinschaft die Vereinigten Staaten 1917 an der Seite Britanniens in den Ersten Weltkrieg gebracht habe; und er versprach, daß sie das wieder tun könnte, was sie vorher getan hatte. (David Irvings Churchill-Biographie erscheint im Herbst 1990 bei der Verlagsgruppe Ullstein-Langen Müller.)

*

Daher ist es eine Verleumdung, Hitler und seine großartige Strategie allein als den einzigen Ursprung des europäischen Unglücks anzusehen. Was können wir mit Gewißheit über Hitler aussagen — wenn wir die zunehmend absurderen Standpunkte übersehen, die von den halbblinden Professoren eingenommen werden, die gegenwärtig Geschichte an den westdeutschen Geschichtsinstituten lehren? Erstens, daß Adolf Hitler ein Patriot war — vom Anfang bis zum Ende war er bestrebt, die frühere Einheit, Größe und Pracht Deutschlands wiederherzustellen. Nachdem er 1933 an die Macht gekommen war, setzte er das Programm durch, dessen Verwirklichung er seit 1922 versprochen hatte: er stellte das Vertrauen in die zentrale Reichsregierung wieder her; er baute die deutsche Wirtschaft wieder auf; er beseitigte die Arbeitslosigkeit; er baute die abgerüstete Wehrmacht wieder auf, und dann benützte er diese neugewonnene Stärke, um Deutschlands Souveränität wiederzuerlangen, und er ließ

347


sich auf sein Abenteuer der Gewinnung von Lebensraum im Osten ein. Er hatte keinerlei böse Absichten gegenüber Britannien und seinem Empire, ganz im Gegenteil. Doch dies hinderte die lügenden deutschen Emigranten, die nach Britannien geflohen waren, nicht daran, allen, die zuhören wollen — oder die zum Zuhören gebracht werden konnten — zu verkünden, daß das britische Empire in Gefahr sei.

Hitlers Außenpolitik wurde von dem Wunsch nach sicheren Grenzen geleitet und von der Notwendigkeit einer Ausdehnung nach dem Osten: Hitler hatte wenig Interesse an Südtirol, überhaupt keines am Elsaß und an Lothringen. Er rechtfertigte die Wiederaufrüstung Deutschlands unter Verletzung des Versailler Vertrages mit dem Hinweis auf die Unterlassung der anderen Vertragsunterzeichner, ihre Abrüstungsverpflichtungen zu erfüllen.

Der Krieg hatte seinen Ursprung in den schlecht gezogenen Grenzen in Europa, die Überbleibsel des Versailler Vertrages waren. Deutsche waren von Deutschen getrennt worden, und es war Hitlers Wille, daß sie wieder vereinigt werden sollten. Im Fall des Rheinlandes war es leicht: Hitler konnte vollendete Tatsachen schaffen und es erhalten. Was Österreich betraf, war es ebenso leicht: wie Sir Alexander Cadogan, Staatssekretär im britischen Foreign Office, vertraulich schrieb, hatte man Deutschland und Österreich aus Haß getrennt gehalten — das Foreign Office war völlig falsch unterrichtet über die Stärke der prodeutschen Gefühle Österreichs. (Der österreichische Gesandte in London, Georg Franckenstein, beschloß, in Britannien zu bleiben: er trat dem britischen Geheimdienst, dem M. I. 6, bei; und er wurde »Sir George Franckenstein« noch vor Kriegsende!)

Die Kräfte, die Deutschland in den Krieg trieben, saßen gerade nicht in Berlin. Joseph Stalin hoffte auf einen europäischen Konflikt, aus dem die Sowjetunion als lachender Dritter hervorgehen würde, während der Rest von Europa in Trümmern liege. Als Franklin D. Roosevelt im September 1938 gefragt wurde, ob ein europäischer Krieg für die Verei-

348


nigten Staaten nützlich sei, erklärte er seinem Kabinett (wie das private Tagebuch von Innenminister Harold F. Ickes ausweist): »Ein Krieg in Europa kann für uns nur gut sein. Sie müssen ihre Waffen und Munition von uns kaufen. Das Gold von Europa fließt schon so schnell zu uns, daß wir nicht genug Kriegsschiffe haben, um es über den Atlantik zu bringen!« Später, im Jahre 1939, sollten Hitlers Truppen in Warschauer Archiven die Telegramme der polnischen Botschafter in London, Paris und Washington finden, aus denen hervorging, wie F. D. Roosevelt damals jene Regierungen zum Krieg gegen Deutschland trieb, während er sich als Friedensmacher hinstellte. Als das deutsche Auswärtige Amt 1940 die gefundenen polnischen Telegramme veröffentlichte, verneinte Graf Zerzy Potocki, der polnische Gesandte in Washington, daß sie authentisch seien; aber sie waren es — ich habe selbst die Durchschläge in seinem Nachlaß im Hoover-Archiv in Kalifornien gesehen.

Ähnliche Kräfte kämpften in Britannien gegen den Frieden. Winston Churchill, allein und ohne Kabinettsamt seit 1930, hatte nach dem Krieg gegen jemanden — irgend jemanden — seit Jahren gerufen. Vom Juli 1936 an, als die Londoner jüdische Gemeinde (mit der starken Rückendeckung durch die amerikanischen jüdischen Gruppen) begann, ihn finanziell in einem wesentlichen Umfang zu unterstützen, richtete Churchill seine haßtriefenden feurigen Reden und Veröffentlichungen einzig gegen Deutschland. In diesem Kreuzzug fand er bereiten und oftmals finanziell vermögenden Beistand bei den Emigranten, die nach Britannien strömten. Wie der Zeitungskönig Lord Beaverbroock (später Minister im Churchill-Kabinett, dennoch ein stimmgewaltiger Kritiker) im März 1938 schrieb, »gibt es zwanzigtausend deutsche Juden in England — als Ärzte und Anwälte, bei Ermittlungsbehörden, in der chemischen Industrie usw. Sie arbeiten alle gegen eine Verständigung (mit Deutschland).« »Die Juden«, bemerkte derselbe Presselord in einem anderen Brief aus London, »haben in der hiesigen Presse eine

349


wichtige Stellung eingenommen . . . Schließlich bin ich erschüttert. Die Juden können uns in den Krieg treiben. Ich denke nicht, mit irgendeinem bewußten Vorsatz, das zu tun. Sie beabsichtigen zwar nicht, es zu tun. Aber unbewußt . . . bewegt uns ihr politischer Einfluß in jene Richtung.« (in D. Irving, aaO.) Das war auch die Ansicht von Britanniens Premierminister Neville Chamberlain; es war auch die Ansicht des US-Botschafters in Britannien, Joseph P. Kennedy.

Vielleicht war dies eine Übertreibung, eine Übervereinfachung. Vielleicht ist es gerechter zu sagen, daß es Nationen gab, deren ausgedörrte Wirtschaft nach Krieg dürstete. Alles, was wir nun mit Sicherheit sagen können, seitdem wir vollkommenen Zugang zu den Archiven haben, ist, daß bis München 1938 Deutschland in der Lage war, seine verlorenen Besitzungen zurückzuerhalten, ohne zum Krieg Zuflucht zu nehmen. Sogar nach Prag im März 1939 waren Mr. Chamberlain und die Franzosen zunächst geneigt, nur die Achseln zu zucken und Hitler diese Maßlosigkeit auch noch zu erlauben. Aber fast gleichzeitig warfen die latenten Kräfte der Anti-Hitler-Koalition — die britische Presse, die jüdischen Emigranten, die ausländischen Regierungen, die Finanzgewaltigen und Waffenhersteller — die letzten Fesseln der Zurückhaltung ab. Unter dem Druck von einigen oder allen diesen Kreisen verkündete Chamberlain Ende März 1939 eine verhängnisvolle Garantie für die Polen. Am 25. August 1939 wurde sie vom britischen Unterhaus ratifiziert. Da ihre Haltung auf diese Weise im letzten Augenblick versteift worden war, weigerten sich die Polen, die deutsche Forderungen anzuhören, und der Krieg wurde unvermeidlich.

Es war so, als ob der Frieden, immer ein gebrechlicher Schwimmer im Ozean der nationalen Konflikte, damit in eine plötzliche Strömung — eine verborgene Untiefe — gekommen sei, und er verschwand aus dem Blickfeld für die nächsten sechs Jahre.

London, im September 1989

David Irving

350


Personenverzeichnis

Die Zahlen in Klammern verweisen auf reine bibliographische Angaben.
Nur die hauptsächlichen Ämter und Funktionen im behandelten Zeitraum sind berücksichtigt.

Adam, Wilhelm von (1877—1949), General: 182f., 330

Adenauer, Konrad (1876—1967) Politiker, 1917—33 Kölner Oberbürgermeister, ab 1920 Mitglied des preußischen Staatsrats, später dessen Präsident: 316

Alexander I. (1888—1934), König von Jugoslawien: 94

Aloisi, Baron Pompeo (1875—1949), ital. Diplomat, 1932 Delegierter beim Völkerbund: 64

Attlee, Clement (1883—1967), brit. Politiker, 1935—55 Führer der Labour Party: 135

Attolico, Bernardo (1880—1942), ital. Diplomat, Delegierter beim Völkerbund, 1935—40 Botschafter in Berlin: 290, 298, 303, (341)

Baker, Newton (1871—1937), amer. Politiker, Vorsitz. der Luftfahrtkommission im Kriegsministerium unter Roosevelt: 86

Bakunin, Michael (1814—1876), russ. Revolutionär u. Anarchist: 316

Baldwin, Stanley (1867—1947), brit. Politiker (Konservative), 1924—29, 1935—36 Premiermin.: 81, 83, 96

Balfour, Arthur James (1848—1930), brit. Politiker, 1902 Premiermin., ab 1916 Sekretär im Foreign Office : 120

Barthou, Jean-Louis (1862—1934), frz. Politiker, 1934 Außenmin.: 80ff., 84—88, 92—95, 254, 323, 325

Baruch, Bernard (1870—1965), amer. Politiker, Finanzberater Roosevelts: 76, 220

Baudin, Alphonse (1811—1851), frz. Politiker, getötet auf einer Barrikade; sagte zu denen, die sich weigerten, das republ. Regime zu unterstützen: »Ihr werdet sehen, Bürger, wie man für 25 F stirbt.«: 44

Baudouin, Paul (1895—1964), frz. Bankier u. Politiker, 1939 Mission bei Mussolini,

351


1940 Außenmin. unter Pétain: 242

Béarn, Jacques, frz. Historiker: (321)

Beck, Josef (1894—1944), poln. Politiker, 1932—39 Außenmin.: 127, 129f., 179, 220, 230, 235ff., 255f., 262ff., 266—269, 278, 284ff., 288f., 292f., 296f., 301, 303, 333, 338f., 340, 343

Beck, Ludwig (1880—1944), Generaloberst, 1935—38 Heeres-Generalstabschef: 182f., 191, 258, 330

Benesch, Eduard (1884—1948), tschechoslow. Politiker, 1935—38 Staatspräsident: 62, 170, 173, 176f., 185f., 188—192, 194—197, 199, 201, 216, 221, 223, 319, 329, 332

Benoist-Méchin, Jacques (1901), frz. Schriftsteller u. Historiker: 57, 92, 291, (318f.), 320, (323), (328), 332, (333), (335), (339), (343)

Berger, Fritz, Historiker: (333)

Bergery, Gaston (1892—1974), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1928—39 Abgeordneter, 1940 Botschafter der Vichy-Regierung in Moskau: 268, 305

Berl, Emmanuel (1892—1976), frz. Publizist, Pazifist, Mitarbeiter von Drieu La Rochelle: 190

Bernstorff, Johann Heinrich Graf v. (1862—1939), Botschafter: 57, 60f., 318

Berthelot, Philippe (1866—1934), frz. Politiker, Generalsekretär des Quai d'Orsay: 329

Beyer, österr. Geistlicher, 1938 Superintendent des evangel. Konsistoriums: 164

Bidault, Georges (1899), frz. Politiker, Mitglied der Resistance: 7

Bismarck, Otto von (1815—1898), 1871—1890 Gründer des 2. Reiches, erster Reichskanzler u. Preuß. MinPräs.: 148

Blanc, Jean-Joseph (1811—1881), frz. Sozialist: 8

Blomberg, Werner von (1878—1946), Generalfeldmarschall, 1933—38 Kriegsminister: 180

Bloom, Sol, amer. Politiker, Vors. der Auswärtigen Kommission im Repräsentantenhaus: 76

Blum, Léon (1872—1950), frz. Politiker (Sozialist), 1936—37 MinPräs. in der Volksfrontregierung: 10, 32, 84, 96, 110, 143f., 166, 190, 206f., 214, 226, 260, 329, 331f., 334

Bodenschatz, Karl (1890), General, 1938 Chef des Ministeramts im Reichsluftfahrtministerium: 278

Bollack, Robert (1885—1956), frz. Zeitungsdirektor, Mitarbeiter von Mandel: 332

Bonnet, Georges (1889—1973), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1938—39 Außenmin.: 188ff., 195—198, 201f., 213,

352


228, 233ff., 246f., 257, 260ff., 268, 285, 296f., 300f., 304, 307f., 332, 333—337, 339f., (343)

Borah, amer. Politiker, 1939 Senator: 271

Bosch, Robert August (1861—1942), Industrieller: 43

Boulay, Jean, frz. Politiker (Sozialist), gegen das Münchener Abkommen: 214

Brauchitsch, Walther von (1881—1948), Generalfeldmarschall, 1938—41 Oberbefehlshaber des Heeres: 292

Briand, Aristide (1862—1932), frz. Politiker (Sozialrepublikaner), 1906—32 wiederholt Außenmin. u. MinPräs.: 59, 79

Brockdorff-Rantzau, Ulrich, Graf von (1869—1928), Diplomat, 1919 Reichsaußenmin., Leiter der dt. Delegation in Versailles, 1922—28 Botschafter in Moskau: 48

Bruce, Stanley (1883—1967), austral. Politiker, 1923—29 Premiermin. u. Außenmin., 1936 Vors. d. Völkerbundsrats: 117

Brüning, Heinrich (1885—1970), Politiker (Zentrum), 1930/32 Reichskanzler: 15, 21ff., 28, 35, 44, 314

Bullitt, William (1891—1967), amer. Diplomat, 1933—36 Botschafter in Moskau, 1936—41 Botschafter in Paris: 219, 247, 272

Burckhardt, Carl Jakob (1891—1974), Schweiz. Diplomat, 1937—39 Völkerbundskommissar in Danzig: 231, (336)

Buré, Emile (1876—1952), frz. Publizist: 214

Cadogan, Sir Alexander (1884—), brit. Diplomat: 196, 283, 291, 307f.

Campinchi, César (1882—1941), frz. Politiker, 1937—40 Min. unter Daladier: 189

Cecil, Robert Lord, brit. Diplomat, Delegierter beim Völkerbund: 58

Celler, amer. Politiker, Repräsentant unter Roosevelt: 76

Chagall, Marc (1887—), russisch-jüdischer Maler, später frz. Staatsbürger, Anhänger der KPF: 214

Chamberlain, Neville (1869—1940), brit. Politiker, 1937—40 Premiermin.: 115, 135, 157, 183—201, 204f., 207, 213ff., 219, 226f., 230, 236, 242, 258, 262, 270, 272ff., 277ff., 291, 297, 308ff., 328, (331)

Chambrun, Charles de (1875—1952), frz. Diplomat, 1933—38 Botschafter in Rom: 14

Champeaux, Georges, frz. Historiker: (330)

Champetier de Ribes, August (1882—1947), frz. Politiker, 1938 Min. unter Daladier: 109, 189

Chappedelaine, Louis-Marc de (1876—1939), frz. Politiker,

353


1938 Min. unter Daladier: 189

Chautemps, Camille (1885—1963), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1930—38 wiederholt MinPräs.: 165, 188, 329

Churchill, Sir Winston L. S. (1874—1965), brit. Politiker (Konservative), 1924—29 Schatzkanzler, 1939 Erster Lord der Admiralität, 1940—45 Premiermin.: 135, 187, 189f., 195, 201, 209f., 214f., 217, 226, 234, 258, 328, (334)

Chvalkowsky, Frantisek, tschechoslow. Politiker, 1939 Außenmin.: 222f.

Ciano, Galeazzo Graf (1903—1944), ital. Politiker, 1936—43 Außenmin.: 144, 156, 239, 241f., 282, 303f., 307, (336), 337, (341)

Clark, amerik. Politiker, 1939 Senator: 271

Clemenceau, Georges (1841—1929), frz. Politiker, 1917 MinPräs., Leiter der frz. Delegation in Versailles: 51, 53, 89, 173

Cohen, Israel, französisch-jüdischer Historiker: 326

Columbus, Christoph (1451—1506), ital. Seefahrer: 73

Cooper, Duff (1890—1954), brit. Politiker (Konservative), 1935—41 Kriegs-, Marinemin., Gegner des Münchener Abkommens: 215, 226, 258, 270, 291, 310f.

Corbin, Charles, frz. Diplomat, 1939 Botschafter in London: 261, 300

Coulondre, Robert (1885—1959), frz. Diplomat, 1936—38 Botschafter in Moskau, 1938—39 Botschafter in Berlin: 228, 257, 260f., 280, 282, 290, 292, 295f., 298, 302, (339), (344)

Curtius, Julius (1877—1948), Politiker (DVP), 1926—29 Reichswirtschaftsmin., 1929 — 31 Reichsaußenmin.: 151

Czech, Ludwig (1870—1945), sudetendeutscher Politiker, ab 1918 Führer der sudetendeutschen Sozialdemokraten, 1928—39 wiederholt Minister: 176

Daladier, Edouard (1884—1970), frz. Politiker, 1933—34, 1938—40 MinPräs.: 71, 188ff., 195ff., 201, 204, 213, 234, 246, 257, 270, 280, 282, 292, 300, 304, 306, 309, 323, 332f., 337

Dahlerus, Birger (1891—1957), schwed. Industrieller: 277f., 281—284, 286f., 290f., 294f., 311, 339, (341ff.)

Dawes, Charles Gates (1865—1951), amer. Politiker, 1923—24 Vors. der intern. Sachverständigenkommission (Dawes-Plan): 19

Degoutte, Jean-Marie (1866—1938), frz. General, 1925 Oberbefehlshaber der

354


Besatzungstruppen im Rheinland: 54

Delbos, Yvon (1885—1956), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1932 Außenmin.: 127, 165

Dickstein, amer. Politiker, Repräsentant: 76

Dieckhoff, Hans Heinrich von (1884—1952), Diplomat, 1935—37 Leiter der Politischen Abteilung des A A., 1937—41 Botschafter in den USA: 134f., 335

Dollfuß, Engelbert (1892—1934), österr. Politiker, 1932—34 Bundeskanzler: 97, 151, 154ff., 160

Doriot, Jacques (1898—1945), frz. Politiker (Kommunist): 110

Doumergue, Gaston (1863—1937), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1924—31 Staatspräsident, 1934 MinPräs.: 323

Dougalewski, russ. Diplomat, 1932 Botschafter in Paris: 93

Düsterberg, Theodor (1875—1950), Stahlhelmführer, Kandidat zur Reichspräsidentenwahl 1932: 27, 314

Ebert, Friedrich (1871—1925), Politiker (SPD), 1918 Vors. d. Rates der Volksbeauftragten, 1919—25 Reichspräsident: 25

Eden, Sir Robert Anthony (1897—1977), brit. Politiker (Konservative), 1931—33 Unterstaatssekretär des Auswärtigen, 1935—38 Außenmin.: 81f., 115, 157, 179, 215, 226, 258

Eder, österr. Geistlicher, 1938 Superintendent des evangel. Konsistoriums: 164

Eichmann, Adolf (1906—1962), SS-Obersturmbannführer, führend bei der Endlösung der Judenfrage tätig: 129

Eisenlohr, Ernst (1882—), Diplomat, Gesandter in Prag: 176

Faure, Paul (1878—1960), frz. Politiker (Sozialist), Pazifist, 1936—38 Min.: 7, 110, 331f.

Ferry, Jules (1832—1893), frz. Politiker, 1880—83, 1883—85 Min. Präs.: 107

Filow, Bogdan (1883—1945), bulg. Politiker, 1939 MinPräs.: 321

Flandin, Pierre-Etienne (1889—1958), frz. Politiker (gemäßigte Rechte), 1924—36 wiederholt Min., 1934—35 MinPräs.: 91, 97, 115, 127, 324

Flavius Josephus (37—100), jüdischer Geschichtsschreiber: 322

Foch, Ferdinand (1851—1929), frz. Marschall: 54, 102

Forrestal, James (1892—1949), amer. Politiker, Verteidigungsmin. unter Roosevelt: 272, 339

Forster, Albert (1902—1952), Politiker, 1930—39 Gauleiter von Danzig: 276

Fourier, Charles (1772—1837), frz. Sozialist: 81

355


Franckenstein, Baron von, österr. Diplomat, 1938 Botschafter in London: 165

Franco, Francisco (1892—1975), span. General, ab 1938 Staatschef: 144, 288

François-Poncet, André (1887—1938), frz. Diplomat, 1938 Botschafter in Berlin, 1938—40 Botschafter in Rom: 52, 90, 177, 223, 228, 230, 296, 300, 303, (318), 323, 335, 337

Frankfurter, Felix (1882—1965), amer. Richter, Bundesrichter u. Berater Roosevelts: 220

Franz I. (1494—1547), 1515—1547 König von Frankreich: 148

Freis, Herbert, amer. Politiker, Staatssekretär im Außenministerium unter Roosevelt: 76

Freund, Michael, Historiker: 342

Frick, Wilhelm (1877—1946), Politiker, 1933—43 Reichsinnenmin.: 132

Friedländer, Saul, israel. Historiker: (320), 321, (337), 338

Fritsch, Werner Freiherr von (1880—1939), Generaloberst, 1935—38 Oberbefehlshaber des Heeres: 180

Frossard, Oscar Louis (1889—1946), frz. Politiker (Sozialist), 1935—40 wiederholt Min., u. a. in derVichy-Regierung: 268

Frot, Eugène (1893), frz. Politiker (Sozialist) 1933—34 Min.: 268, 305f.

Funk, Walther (1890—1960), Politiker, 1938—45 Reichswirtschaftsmin.: 132

Gafencu, Grigore (1892—1957), rum. Politiker, 1932, 1938—40 Außenmin.: 233f., (336)

Gallo, Max (1932), frz. Schriftsteller u. Politiker (Sozialist): (336)

Galtier-Boissière, Jean (1891—1966), frz. Publizist, Gründer des »Crapouillot«: 113, (323)

Gamelin, Maurice Gustave (1872—1958), frz. General, 1931 Generalstabschef, 1939 Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Frankreich: 197, 257, 266ff., 299, 307, 309, (333)

Gföllner, Johannes Maria (1867—1941), Bischof von Linz: 164

Gibson, amer. Diplomat, Delegierter beim Völkerbund: 62, 115

Giovanetti, Alberto, ital. Geistlicher: 238, (336), (337)

Gisevius, Hans-Bernd (1904—1974), 1933—36 Beamter im Preußischen Polizeidienst: 181, (330)

Godfrey, 1939 Nuntius in London: 247

Goebbels, Joseph (1897—1945), Politiker, 1933—45 Reichspropagandamin., Kulturkammer-Präs., 1926—45 Gau-

356


leiter von Berlin: 30f., 33, 131ff.

Göring, Hermann (1893—1946), Politiker, Reichsmarschall, 1933 Reichstagspräs., 1933—45 Luftfahrtmin., Preuß. MinPräs., 1935—45 Oberbefehlshaber der Luftwaffe: 29, 43, 77, 131, 133, 144, 156, 176, 180, 222, 230, 239, 259f., 277f., 280—284, 286f., 290ff., 294f., 311, 315, 327

Gottwald, Dedice (1896—1953), Führer der tschechischen KP, ab 1938 in Moskau: 221, 223

Groener, Wilhelm (1867—1939), General u. Politiker, 1928—32 Reichswehrmin., 1931—32 Reichsinnenmin.: 27f., 30

Grynszpan, Herschel (1921—), jüdischer Attentäter: 129f., 135, 218, 224, 226

Guariglia, ital. Diplomat, Botschafter in Paris: 285, 303

Guesdes, Jules (1845—1922), frz. Politiker (Kommunist): 108f.

Günther, amer. Diplomat, 1939 Gesandter in Bukarest: 233

Habe, Hans (1911), ungar. Publizist: 326f.

Hacha, Emil (1872—1945), tschechoslow. Politiker, 1938 Staatspräs.: 222ff., 292

Hadrian, Publius Aelius (76—138), röm. Staatsmann, 117—138 Kaiser: 79

Halder, Franz (1884—1972), Generaloberst, 1938—42 Generalstabschef des Heeres: 181, 183, 258, 292, (330)

Halifax, Lord Edward (1881—1959), brit. Politiker, 1938—40 Außenmin.: 157, 179, 186f., 194ff., 226ff., 232—236, 242, 247, 261f., 281, 283, 286f., 290—293, 296, 300, 304, 307ff., 333, 337, (342)

Hefter, Adam, österr. Geistlicher, 1938 Fürstbischof von Klagenfurt: 163

Heinrich IV. (1553—1610), frz. Staatsmann, 1589—1610 König von Frankreich: 148

Heinzelmann, Johannes (1873—1946), österr. Geistlicher, 1938 Superintendent des evangel. Konsistoriums: 164

Henderson, Arthur (1863—1935), brit. Politiker, 1929—31 Außenmin., 1932—33 Präs. der Abrüstungskonferenz: 61, 64, 70f.

Henderson, Sir Nevile (1882—1942), brit. Diplomat, 1937—39 Botschafter in Berlin: 198, 204, 228, 274f., 279, 281, 283, 285, 287, 289ff., 293ff., 298, 302, 304, 309f., (341—344)

Henlein, Konrad (1898—1945), sudetendt. Politiker, Gründer u. Führer der SdP, 1939— 45 Reichsstatthalter des Sudetengaus: 175, 186, 331

Henriot, Philippe (1889—1944), frz. Politiker (äußerste Rechte): 110

Héraud, Marcel (1883—1960),

357


frz. Politiker (Republikaner): 110

Herriot, Edouard (1872—1957), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1924—25 Außenmin., 1932 MinPräs., 1936—40 Kammerpräs.: 93, 108, 113, 306

Heydrich, Reinhard (1904—1942), ab 1932 SD-Chef, 1934 Gestapo-Chef, 1936 Leiter der Sicherheitspolizei, 1939 RSHA-Chef: 131, 133, 327

Hillmann, Sidney, amer. Gewerkschaftsführer: 76

Himmler, Heinrich (1900—1945), Politiker, 1929—35 Reichsführer-SS, 1936 Chef der deutschen Polizei, 1943 Reichsinnenmin.: 332

Hindenburg, Paul von Beneckendorff und von (1847—1934), Generalfeldmarschall u. Politiker, 1925—34 Reichspräs.: 21, 23, 25ff., 31, 35, 37, 39, 89, 315, 317

Hitler, Adolf (1889—1945), Politiker, 1921/25—45 Führer der NSDAP, 1933—45 Reichskanzler, 1934—45 Staatsoberhaupt, 1938 Oberbefehlshaber der Wehrmacht: 10, 15, 20, 22, 26—35, 37—44, 46ff., 65, 67, 72, 75, 77, 79f., 82, 84f., 87f., 93, 96ff., 101, 104f., 109ff., 113—124, 126, 128f., 131, 144, 151f., 154—160, 162, 165, 175—191, 193f., 196—200, 202, 204, 207, 214—218, 220, 222ff., 228f, 235—239, 241—244, 246, 248f., 254—260, 264, 268—287, 289, 291f., 295f., 298ff., 302ff., 307, 310f., 313f., 316f., 320, 322, 324f., 321—334, (336), 337ff., 341, 343f.

Hoare, Sir Reginald, brit. Diplomat, Botschafter in Bukarest: 233

Hoare, Samuel (1880—1959), brit. Politiker (Konservative), 1935 Außenmin., 1937 Innenmin.: 196, 324

Hochhuth, Rolf (1931), Schriftsteller: 163f., 245, 315f.

Hodscha, Milan (1878—1944), tschechoslow. Politiker, 1935—38 MinPräs.: 176, 186, 330

Hofer, Walther, Historiker: (342)

Höffkes, Karl, Publizist (340)

Hoggan, David L. (—1989), amer. Historiker: (343)

Hohlfeld, Johannes : 335

Hohlfeld, Klaus, Historiker: (328)

Hoover, Herbert Clark (1874—1964), amer. Politiker, 1921—28 Handelsmin., 1929—33 US-Präs.: 18, 24, 27, 48, 62, 66f., 75, 79

Hoßbach, Friedrich (1894—1980), General, 1934—38 Wehrmacht-Chefadjutant bei Hitler: 178ff.

Hubatsch, Walther, Historiker: (344)

Hugenberg, Alfred (1865—1951), Industrieller

358


u. Politiker, ab 1928 Vors. d. Deutschnationalen Volkspartei, 1933 Wirtschafts- und Ernährungsmin.: 20f., 32, 72, 314

Hugo, Victor (1802—1885), frz. Dichter: 7

Huß, Jan (1370—1415), tschech. Kirchenreformer: 194

Hull, Cordell (1871—1955), amer. Politiker, 1933—44 Außenmin., enger Berater Roosevelts: 76, 229, 233

Innitzer, Theodor (1875—1955), österr. Geistlicher, 1929—30 Bundesminister f. Sozialverwaltung, ab 1932 Erzbischof von Wien: 163f.

Jabotinsky, Wladimir (1880—1940), zionist. Ideologe, 1937 Gründer des Irgun: 322

Jackson, Robert (1892—1954), amer. Jurist, Hauptankläger der USA beim Nürnberger Prozeß: 133

Jankelevitch, Wladimir (1903), frz. Philosoph: 317

Jaurès, Jean (1859—1914), frz. Sozialist, Anhänger einer dt.-frz. Verständigung: 9

Jodl, Alfred (1890—1946), Generaloberst, 1939—45 Chef des Wehrmachtsführungsstabes im OKW: 178

Joliot-Curie, Frédéric (1900—1958), frz. Atomphysiker, Mitglied der KPF: 214

Jouvenel, Bertrand de (1903), frz. Wirtschaftler u. Politologe: 111, 142f., 328, 311

Jouvenel, Henry de (1876—1935), frz. Politiker, Botschafter in Rom: 69, 142

Kaas, Ludwig (1881—1952), Prälat u. Politiker, ab 1929 Vors. d. Zentrums: 34, 37, 315f.

Karl I. (1887—1922), 1916—18 Kaiser von Österreich-Ungarn: 149, 171

Karl der Große (742—814), Kaiser der Franken: 104, 147f.

Kasprzycki, Tadeusz, pol. General, Kriegsminister: 266

Keitel, Wilhelm (1882—1946), Generalfeldmarschall, 1938—45 OKW-Chef: 279f., 325

Kellog, Frank Billings (1856—1937), amer. Politiker, 1925—29 Außenmin.: 59, 79

Kennard, Sir Howard, brit. Diplomat, 1939 Botschafter in Warschau: 286, 288, 292, 296, 343

Kennedy, Joseph (1888—1969), amer. Politiker, ab 1930 Mitarbeiter Roosevelts, 1937—40 Botschafter in London: 262, 272f., 339

Kérilis, Henri de (1889—1958), frz. Politiker, Nationalist, Gegner des Münchener Abkommens: 215

Keynes, Lord John Maynard (1863—1946), brit. Volkswirtschaftler: 51f., 54, (318)

Kirkpatrick, Sir Ivone, brit. Politiker: 198

359


Kleist, Peter (1904—1971), Beamter im A A.: 285, (342)

Körner, Paul (1893—1957), Politiker, 1933 Staatssekretär im preuß. Staatsministerium, ab Okt. 36 Görings Vertreter beim Vierjahresplan: 278

Kordt, Erich (1903), 1938—41 AA-Legationsrat: 258, 269

Krofta, Kamil, tschechoslow. Politiker, 1938 Außenmin.: 198

Kropotkin, Fürst Peter (1842—1921), russ. Revolutionär: 316

Krupp von Bohlen und Halbach, Gustav (1870—1950), Industrieller: 43

Kugelmann, 338

Lacroix, L. de, frz. Diplomat, 1938 Botschafter in Prag: 188

Laffont, Paul, frz. Politiker, 1938 Senator: 84

La Guardia, Fiorello Henry (1882—1947), Bürgermeister von New York unter Roosevelt: 76

Langevin, Paul (1872—1946), frz. Physiker, Mitglied der KPF: 214

Lansing, Robert (1864—1928), amer. Politiker, Außenminister unter Wilson: 51

Launay, Jacques de, belg. Historiker: 179f., (330)

Laval, Pierre (1893—1945), frz. Politiker, 1931—32, 1935—36 MinPräs: 94—97, 108f., 324, 336

Lawrence, amer. Journalist, Roosevelts Vertrauter: 76

Le Bail, Georges (1857—1937), frz. Politiker (Radikalsozialist): 110

Lebrun, Albert (1871—1950), frz. Politiker (gemäßigte Rechte), 1932—40 Staatspräsident: 213, 235, 297

Léger, Alexis (1887—) alias Saint-John Perse, frz. Schriftsteller u. Diplomat, 1933—40 Generalsekretär des Quai d'Orsay: 246f., 337

Lehman, amer. Politiker, Gouverneur des Staats New York unter Roosevelt: 76

Lennox, Gordon, brit. Journalist, diplom. Redakteur beim »Daily Telegraph«: 233

Lierre, frz. Adjutant, Widerstandskämpfer: 7

Ligne, Prinz de, belg. Diplomat: 229

Lindberg, Charles Augustus (1902—), amer. Oberst: 271

Lippmann, Walter (1889—1974), amer. Publizist, Mitarbeiter Wilsons, Vertrauter Roosevelts: 76, 321

Lipski, Joseph (1894—1958), poln. Diplomat, 1934—39 Botschafter in Berlin: 230f., 236, 257, 290, 295, 297f.

Litwinow, Maksim (1876—1951), sowj. Politiker u. Diplomat, Delegierter beim Völkerbund, 1930—38 Volkskommissar des Äußeren: 56, 208, 235, 250f.

Lloyd George, David (1863—1945), brit. Politiker, 1916—22 MinPräs.: 51f., 54, 83, 173, 310, 329

360


Longuet, Jean (1876—1938), frz. Politiker (Sozialist), 1914—19, 1932—36 Abgeordneter, gegen die III. Internationale: 205f., 332

Lothian, Lord, brit. Politiker: 83

Lubienski, Graf, poln. Politiker, Kabinettschef von Beck, Botschaftsrat in Berlin: 285

Ludwig XIV. (1638—1715), 1643—1715 König von Frankreich: 148

Lueger, Karl (1844—1910), österr. Politiker, Führer der Christlichsozialen Partei, ab 1897 Bürgermeister von Wien: 154, 328

Lukasiewicz, Julius (1892—1951), poln. Diplomat, 1932 Botschafter in Moskau, 1936—39 Botschafter in Paris: 219

MacDonald, James Ramsay (1866—1937), brit. Politiker, 1931—37 MinPräs., bis 1937 Lordpräs. des Geheimen Rates: 66ff., 70f., 80f., 97, 157

Maglione, 1939 Staatssekretär des Vatikan: 246f.

Mandel, Georges (1885—1944), frz. Politiker, 1938—40 Kolonialminister unter Daladier: 187, 189ff., 201, 214, 226, 268, 332

Marcel, Emmanuel (1889—1973), frz. Philosoph: 214

Marchandeau, Paul (1882—1968), frz. Politiker, 1938 Finanzminister unter Daladier: 168

Marx, Karl (1818—1883), Philosoph u. Nationalökonom: 9, 251

Masaryk, Jan (1886—1948), tschechoslow. Diplomat, Botschafter in London: 194

Masaryk, Thomas (1850—1937), tschechoslow. Politiker, 1918—35 Staatspräsident: 170, 173, 194, 329

Massigli, frz. Politiker, 1936 Generalsekretär im Quai d'Orsay: 143

Mastny, V., tschechoslow. Diplomat, Gesandter in Berlin: 176

Mayr-Harting, Robert, sudetendt. Politiker, Führer der Deutschen Christlichsozialen Volkspartei DCVP, ab 1926 Justizminister: 176

Matteotti, Giacomo (1885—1924), ital. Politiker, Generalsekretär der Sozial. Partei: 97

Menelauer, Michael, österr. Geistlicher, Bischof von Sacckau-Graz: 164

Meyer, amer. Journalist, Vertrauter Roosevelts: 76

Molotow, Wjatscheslaw M., (1890—1988), sowj. Politiker, 1939—49 Außenminister: 260, 262ff.

Montigny, Jean (1892—1970), frz. Politiker (Radikalsozialist): 110, 268, 305f., (333), (340), (344)

Montherlant, Henry de (1896—1972), frz. Schriftsteller u. Philosoph: 214

361


Monzie, Anatole de (1876—1947), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1938 Minister unter Daladier: 195, 268, (333)

Morand, Lord, Leibarzt Churchills: 78

Morgenthau, Henry (1891— 1967), amer. Politiker, 1934— 45 Finanzmin., Freund und Berater Roosevelts (Morgenthau-Plan): 76, 220

Mosciki, Ignacy (1867—1946), pol. Politiker, 1926—39 Präsident der Poln, Republik: 199, 276, 295, 341

Mounier, Emmanuel (1905—1950), frz. Philosoph: 214

Müller, Hermann (1876—1931), Politiker (SPD), 1920 Reichsaußenmin., 1920/ 1928—30 Reichskanzler: 15, 21f., 25, 313f.

Mussolini, Benito (1883—1945), ital. Politiker, Duce der Faschisten, 1932—43/45 Regierungschef: 69, 77, 82, 87, 96f., 198, 142ff., 155ff., 162, 167, 185, 190f., 202, 204, 213, 218, 237ff., 241—244, 246, 248, 278, 280ff., 285, 288ff., 295—298, 300—303, 305, 307, 324f., 338, 341

Nadolny, Rudolf (1873—1953), Diplomat, 1932—33 Leiter der dt. Delegation bei der Genfer Abrüstungskonferenz, 1933—34 Botschafter in Moskau: 61, 63, 71

Necas, tschechoslow. Politiker, 1938 Minister unter Benesch: 332

Neurath, Konstantin Freiherr von (1873—1956), Politiker, 1932—36 Reichsaußenmin., 1939—41 Reichsprotektor in Böhmen u. Mähren: 64, 114, 158f., 224

Niemöller, Martin (1892—1984), evangel. Theologe: 316

Noël, Léon (1888—), frz. Diplomat, 1935—40 Botschafter in Warschau: 288, 296, 301

Noguères, Henri (1916), frz. Journalist: 332, (333)

Nollet, Charles Marie (1865—1941), frz. General, 1919 Chef der interalliierten Kontrollkommission in Berlin: 54

Oberkirch, frz. Politiker: 110

Ogilvie-Forbes, Sir George, brit. Diplomat, 1933 Geschäftsträger in Berlin: 281, 287, 290, 291, 295

Ollivier, Emile (1825—1913), frz. Politiker, 1870 MinPräs.: 107

Orsenigo, 1939 Nuntius in Berlin: 246

Osborne, Sir, brit. Diplomat, 1939 Botschafter im Vatikan: 337

Osuky, tschechoslow. Diplomat, 1939 Gesandter in Paris: 189

Owen, Robert (1771—1858), engl. Sozialist: 8

362


Pacelli, Eugenio (1876—1958), 1917—29 Nuntius in Deutschland, 1929 Kardinal, 1930—39 Kardinalstaatssekretär im Vatikan, 1939—58 Papst Pius XII.: 164, 315f., 320

Papen, Franz von (1879—1969), Politiker, 1932 Reichskanzler, 1933 Vizekanzler, 1934—38 Gesandter in Wien: 27—32, 34f., 37—41, 75, 156, 159, 314f., (328)

Paul-Boncour, Joseph (1873—1972), frz. Politiker (Sozialist), Delegierter bei der Abrüstungskonferenz, 1933—34/1938 Außenmin.: 57f., 70, 81

Pawlikowski, Ferd. österr. Geistlicher, 1938 Fürstbischof von Sankt-Pölten: 163

Péri, Gabriel (1902—1941), frz. Politiker (Kommunist): 207f.

Perrin, Jean (1870—1942), frz. Physiker, Sorbonne-Professor u. Kommunist: 109

Pétain, Henri-Philippe (1856—1951), frz. Marschall, 1922—31 Generalinspekteur der Streitkräfte, 1934 Kriegsmin.: 86f., 91, 302

Petjura, Symon (1879—1926), ukrain. Freiheitskämpfer: 103

Phipps, Sir Eric, brit. Diplomat, Botschafter in Paris: 234

Picasso, Pablo (1881—1973), span. Maler, Anhänger der KPF: 214

Pichon, Stephen (1857—1933), frz. Politiker, 1906—11/ 1917—20 Außenmin. unter Clemenceau: 170, 329

Pietri, François (1882—1962), frz. Politiker u. Historiker, 1929—40 wiederholt Minister: 268, 305f.

Pilsudski, Joseph (1867—1935), poln. Politiker, 1918—22 Staatschef, 1926—35 Regierungschef: 87, 93, 319

Pius XI. (1857—1939), ursprüngl. Achille Ratti, 1922—39 Papst: 164, 245, 315

Pius XII. (1876—1958), ursprüngl. Eugenio Pacelli, 1939—58 Papst: 163f., 238, 243—245, 248ff., 276, 295f., 302, 315, 320f., 337f.

Plault, Michel, frz. Historiker: 322

Poetzsch-Hefter, Fritz, Historiker: (315)

Poliakov, Léon (1916), frz. Publizist: 326

Poincaré, Raymond (1860—1934), frz. Politiker, 1913—20 Staatspräs., 1920 Vors. der Reparationskommission, 1922—24 MinPräs., veranlaßt die Besetzung des Ruhrgebiets: 54, 108

Pomaret, Charles (1897), frz. Politiker, 1938 Arbeitsmin. unter Daladier: 188

Potocki, Graf Jercy, pol. Diplomat, 1939 Botschafter in den USA: 219, 305

Preuß, Hugo (1860—1925), Staatsrechtler, 1919 Reichsinnenmin., entwarf die Weimarer Verfassung: 312

363


Princip, Gavrilo (1894—1918), serb. Widerstandskämpfer, verübte das Attentat von Sarajevo: 129

Proudhon, Pierre-Joseph (1809—1865), frz. Sozialist: 45, 316

Queuille, Henri (1884—1970), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1938 Minister unter Daladier: 188

Raczynski, Graf Edward, poln. Diplomat, Botschafter in London: 236, 258

Raeder, Erich (1876—1960), Großadmiral, 1935—43 Oberbefehlshaber der Kriegsmarine: 180

Rassinier, Paul (1906—1967), frz. Politiker u. Historiker, KZ-Häftling in Buchenwald: 11, (318), (322), 332, (338)

Rath, Ernst vom (1909—1938), Diplomat, Legationssekretär an der dt. Botschaft in Paris, fiel am 8. 11. 1938 dort einem Attentat zum Opfer: 128, 133, 218

Reclus, Elisée (1830—1905), frz. Geograph u. Anarchist: 316

Rémont, René, frz. Historiker, Sorbonne-Professor: 11

Renan, Ernest (1823—1892), frz. Schriftsteller: 206, (334)

Renner, Karl (1870—1950), österr. Politiker (SPÖ), 1918—20 Staatskanzler, Leiter der österr. Delegation in Versailles, 1930—33 Präs. des Nationalrats: 149f., 165, 172f., 332

Renouvin, Pierre (1893—1974), frz. Historiker: (312)

Reynaud, Paul (1878—1966), frz. Politiker, 1938 Minister unter Daladier, 1940 MinPräs.: 83, 187, 189f., 201, 214, 226, (323)

Ribbentrop, Joachim von (1893—1946), Politiker, 1933 NSDAP-Beauftragter für Außenpolitik, 1936—38 Botschafter in London, 1938—45 Reichsaußenmin.: 77, 102, 116f., 198, 230f., 239, 241f., 246, 262ff., 277, 280, 282f., 285, 293ff., 297f., 300, 302ff., 309ff., 325, 334

Ribières, Henri-Alexis (1897—1956), frz. Politiker (Sozialist), Widerstandskämpfer: 7

Richelieu, Armand Jean Herzog von (1585—1642), frz. Kardinal u. Staatsmann, 1616 Staatssekretär, 1624 Erster Minister: 148

Romains, Jules (1885—1972), frz. Schriftsteller: 90

Roosevelt, Franklin Delano (1882—1945), amer. Politiker, 1932—45 US-Präsident: 28, 65, 67ff., 75ff., 79f., 85f., 126f., 135, 141f., 145, 182—185, 201f., 209ff., 219f., 226, 237ff., 241, 243f., 247, 260ff., 270ff., 274, 276, 279, 320f., 328, 330f., 340f.

Rosenfeld, Oreste (1891—1964), frz. Journalist, Mitarbeiter Léon Blums: 190

364


Rublee, amer. Diplomat: 128

Runciman, Viscount Walter (1870—1949), brit. Politiker, 1938 Leiter der brit. Kommission im Sudetenland: 186

Ruppin, Arthur, Prof. Soziologie an der Universität Jerusalem: 321, 326

Rydz-Smigly (1886—1941), poln. Marschall, 1936—39 pol. Oberbefehlshaber: 295

Salasar, Antonio de (1889—1970), port. Politiker, 1932—68 MinPräs.: 155

Saint-Simon, Claude Henri de (1760—1825), frz. Sozialist: 8

Sandys, Duncan, brit. Politiker (Konservative): 258

Sarraut, Albert (1872—1962), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1933/1936 MinPräs., 1926—40 wiederholt Minister: 108f., 324

Schacht, Hjalmar (1877—1970), Finanzpolitiker, 1924—29/ 1933—39 Reichsbankpräs., 1934—37 Reichswirtschaftsmin.: 21, 43, 73, 128, 181ff., 191, 250, (317), (330)

Scheidemann, Philipp (1865—1939), Politiker (SPD), 1919, Reichsmin-Präs.: 51

Schellenberg, Walter (1900—52), Geheimagent, SS-Obergruppenführer, 1939—44 stellvertretender Leiter und dann Leiter des SD-Ausland: 181

Schleicher, Kurt von (1882—1934), General u. Politiker, 1932—33 Reichskanzler: 27—32, 34f., 37f., 41, 43, 314

Schmidt, Karl, Historiker: (319)

Schmidt, Paul Otto (1899—1970), Diplomat, 1938—45 AA-Chefdolmetscher: 111, 181, 191, 309, 325, (330), 333, (343)

Schnitzler, Georg August (1984—), Vors. der IG Farben: 43

Schober, Johannes (1874—1932), österr. Politiker, 1921—22/1929—30 Bundeskanzler u. Außenmin., 1930—32 Vizekanzler u. Außenmin. (Wiener Protokoll): 151

Schulenburg, Friedrich Werner Graf von der (1875—1964), Diplomat, 1934—41 Botschafter in Moskau: 262ff.

Schuschnigg, Kurt Edler von (1897—1977), österr. Politiker, 1934—38 Bundeskanzler: 151, 155—160, 162, 165f.

Schwendemann, Karl, Historiker: (319)

Schwerin von Krosigk, Johann Ludwig Graf von (1887—1977), Politiker, 1932—45 Reichsfinanzminister: 132

Seeckt, Hans von (1866—1936), Generaloberst u. Politiker, 1920—26 Oberbefehlshaber der dt. Reichswehr, 1930—32 MdR der DVP: 60

Semmler, Paul, Schriftsteller: 92, (323)

365


Seyß-Inquart, Arthur (1892—1946), österr. Politiker, 1937 Staatsrat, 1938 österr. Innenminister unter Schuschnigg: 1938—39 Reichsstatthalter der Ostmark: 158f.

Sherwood, Robert E., amer. Politiker: 239, 243, (336), 340

Shirer, William Lawrence (1904), amer. Schriftsteller: 312, (315), 317, (320), (336)

Simon, Sir John (1873—1954), brit. Politiker, 1931—35 Außenmin. (dt.-brit. Flottenvertrag), 1935—37 Innenmin., 1937—40 Schatzkanzler: 64, 71, 97, 157, 196

Sirovy, Jan, tschechoslow. General, Nachfolger Beneschs als tschechoslow. Regierungschef: 216f., 220f.

Spencer, Charles F., brit. Politiker (Konservative): 278

Spina, F., sudetendt. Politiker, Vors. vom Bund der Landwirte: 176

Stalin, Joseph W. (1879—1953), sowj. Politiker, 1924—53 Generalsekretär der KPdSU: 93f., 104, 108, 110, 251, 253—256, 259ff., 263f., 306, 328

Stefanik, Milan (1880—1919), slowak. Politiker, später frz. Staatsbürger, General im 1. Weltkrieg: 170

Stehlin, Paul, (1907—1975), frz. General: 177, (330)

Strasser, Gregor (1892—1934), Politiker, 1932 NSDAP-Reichsorganisationsleiter: 33ff.

Streicher, Julius (1885—1946), Politiker, ab 1923 Herausgeber des »Stürmer«, 1924—40 Gauleiter von Franken: 131

Stresemann, Gustav (1878—1929), Politiker (DVP), 1923 Reichskanzler, 1923—29 Außenmin.: 151

Sulzberger, Arthur (1891—1968), amer. Journalist u. Geschäftsmann, Vertrauter Roosevelts: 76

Suritz, sowj. Diplomat, Botschafter in Paris: 228, 235

Suvarine, Boris (1895—1984), frz. Politiker u. Publizist: 251, (338)

Tabouis, Geneviève (1892—), frz. Journalistin: 257

Taittinger, Pierre Charles (1887—1965), frz. Politiker (Nationalist): 110

Tardieu, André (1876—1945), frz. Politiker (Linksrepublikaner), 1929—30/1932 MinPräs.: 61f., 323

Tatarescu, rumän. Diplomat, Gesandter in Paris: 233

Thälmann, Ernst (1886—1944), Politiker (KPD), Führer der KPD: 27

Thierry, Adrien, frz. Diplomat, Gesandter in Bukarest: 233

Thiers, Adolphe (1797—1877), frz. Politiker, 1871 Präsident der Republik: 107

Thyssen, Fritz (1873—1951), Großindustrieller: 43

366


Tilea, Virgil, rumän. Diplomat, 1939 Gesandter in London: 232f.

Tiso, Joseph (1887—1947), slowak. Priester u. Politiker, 1938 MinPräs., 1939—45 Staatspräs. der Slowakei: 221ff.

Titulescu, Nicolae (1883—1941), rumän. Politiker, 1932—36 Außenmin.: 93

Titus, Flavius (39—81), röm. Staatsmann, 79—81 Kaiser: 79

Tuchatschewski, Michail (1893—1937), sowj. Marschall, 1931—37 stellvertretender Verteidigungskommissar: 87

Valeri, Valerio, 1939 Nuntius in Paris: 246f.

Vallat, Xavier (1891—1972), frz. Politiker (Nationalunion): 110, 268, 305

Vandenberg, Arthur Hendrick (1884—1951), amer. Politiker, Senator u. Anhänger Roosevelts: 270f.

Vansittart, Sir Robert (1881—1957), brit. Diplomat, 1929—37 ständiger Unterstaatssekretär im Foreign Office, 1938—41 Erster diplom. Berater der Regierung: 196, 233, 283

Venturi, Tacchi, Pater, Mitglied der Gesellschaft Jesu, Freund Papst Pius' XII.

Viénot, Jean, frz. Schriftsteller: 83, (323)

Viktor Emmanuel III. (1869—1947), 1900—46 König von Italien: 237, 272, 275, 324

Viviani, René (1863—1925), frz. Politiker (Sozialist), 1914 MinPräs.: 197

Vögler, Albert Eugen (1877—1945), Industrieller u. Politiker, 1915—26 Vors. der Vereinigten Stahlwerke, 1920—24/1933—35 MdR: 43

Waitz, S., österr. Geistlicher, Fürst-Erzbischof von Salzburg: 164

Weckert, Ingrid, Historikerin: (327)

Weizmann, Berater Roosevelts: 76

Weizsäcker, Ernst Freiherr von (1882—1951), Politiker, 1938—43 Staatssekretär im AA.: 134, 281, 198, (335), 337

Wendel, François de (1874—1949), frz. Großindustrieller: 85, 323

Wenzel I. der Heilige (910—929), 921—29 böhmischer Herzog: 194

Wiedemann, Fritz (1891—1970), Hauptmann, Offizier in Hitlers Regiment im I. Weltkrieg, 1935—39 Hitlers Adjutant: 186, 331

Wilson, Sir Horace (1882—), brit. Politiker, 1935—39 Staatssekretär des brit. Schatzministeriums: 196, 198ff., 283, 291

Wilson, Woodrow (1856—1924), amer. Politiker, 1913—21 US-

367


Präsident: 51, 150, 170, 172f., 185, 317

Winchell, Walter, amer. Rundfunkkommentator, Vertrauter Roosevelts: 76

Witzleben, Erwin von (1881—1944), Generalfeldmarschall: 258

Woloschin, Augustin, tschechoslow. Geistlicher, 1939 Regierungschef in Ruthenien: 221f.

Young, Owen D. (1874—1962), amer. Wirtschaftsführer, 1929 Vors. der Sachverständigenkommission (Young-Plan): 19, 24

Zay, Jean (1904—1944), frz. Politiker (Radikalsozialist), 1938 Minister unter Daladier: 189, (333)

Zogu (1895—1961), 1928—39 König von Albanien: 237

Zoretti, Ludovic (1880—1948), frz. Politiker (Sozialist): 110

Zwernemann, österr. Geistlicher, 1938 Superintendent des evangel. Konsistoriums: 164

Bildnachweis

Ullstein: S. 12 — Editions Rencontre, Paris: S. 50 — Süddeutscher Verlag: S. 50, 95 — ECP. Armées: S. 50 — Will: S. 161 — Nationalbibliothek Wien: S. 161 — Keystone: S. 161 — Benoist-Méchin: S. 192, 233 — Radio Times Hulton: S. 198 — Dahlerus, Der letzte Versuch: S. 297.

368


Für diese elektronische Auflage wurden die folgenden Korrekturen vorgenommen :

S. 5 : Annährung — Annäherung
6 : (falsche Seitenangabe) : 251 — 250
8 : mytisch — mythisch
9 : skandalösten — skandalösesten
24 : erleichtet — erleichtert
25 : Abtrünninge — Abtrünnige
31 : Rücktrit — Rücktritt
35 : Zusammenarbeiten — Zusammenarbeit
35 : Auffasung — Auffassung
43 : Voegler — Vögler
52 : verursachen — verursachten
56 : statfinden — stattfinden
68 : angelsächsiche — angelsächsische
74 : Wirschaftsbereich — Wirtschaftsbereich
81 : Lufwaffe — Luftwaffe
85 : Stahlmagnate — Stahlmagnaten
96 : Seeinheiten — Seeeinheiten
102 : Enscheidung — Entscheidung
103 : Volkerbundsrat — Völkerbundsrat
104 : 1228 — 1128
111 : Pari-Midi — Paris-Midi
121 : Blutsverwandschaft — Blutsverwandtschaft
133 : Ermordnung — Ermordung
134 : Maßmahmen — Maßnahmen
146 : östereichisch — österreichisch
152 : lebensfähriger — lebensfähiger
162 : Zentimenter — Zentimeter
175 : von — vom
176 : widerholte — wiederholte
181 : längjährigen — langjährigen
197 : Forsetzung — Fortsetzung
198 : Kirkpatrik — Kirkpatrick
199 : Lufwaffe — Luftwaffe
206 : skandalösten — skandalösesten
208 : Tschechoslowakeit — Tschechoslowakei
220 : Fehlen — Fehler
227 : völler — voller
232 : Öfffentlichkeit — Öffentlichkeit
233 : Reginal — Reginald
236 : hervorufen — hervorrufen
242 : Baudoins — Baudouins
243 : Roosveelts — Roosevelts
246 : Mrsg. — Msgr.
266 : Zusatzprotokloll — Zusatzprotokoll
270 : Enscheidungen — Entscheidungen
272 : israelischen — israelitischen
280 : Angriffs — Angriff
312 : Aufstieg und Fall der Dritten Reiches — des
315 : idem
317 : Niedergang — Fall
323 : Jobotinsky — Jabotinsky
324 : Somalis — Somalias
338 : Documente des Heiligen Stuhles — Dokumente
338 : Librairia Vaticana — Libreria
350 : Maßlosigkleit — Maßlosigkeit
351 : Bernado — Bernardo
351 : Baudoin — Baudouin
355 : Bodgan — Bogdan
366 : Taratescu — Tatarescu


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum vorhergehenden Abschnitt
Zurück zum Archiv