Jochen Peiper im Befehlspanzer.
Ardennenoffensive Dezember 1944.

Die Angeklagten im Malmedy-Prozeß treten zur
Gerichtsverhandlung an. — Dachau Mai 1946.


Joseph Diefenthal nimmt das Todesurteil entgegen.
Neben ihm der Chef-Verteidiger W. M. Everett.

Die Angeklagten mit ihren Verteidigern im Dachauer Gerichtssaal.


Der Vorsitzende, Generalmajor Dalbey und der Jurist des Gerichtshofes, Oberst Rosenfeld.

Die Anklagevertreter, zuvor Untersuchungsführende in Schwäbisch Hall.
Von rechts nach links : Ellis, Shumaker, Thon, Perl, Ellowitz, Byrne, Kirschbaum.


W. M. Everett, Rechtsanwalt in Atlanta, USA, hat als Chef-Verteidiger im Malmedy-Prozeß für die Geltung alt-amerikanischer Rechts-Grundsätze gekämpft. Trotz heftiger Anfeindungen hat er nicht davon abgelassen, sich unter persönlichen Opfern für die Aufhebung der Todesurteile einzusetzen. Das gesamte Verfahren bezeichnet er als nichtig.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum vorhergehenden Abschnitt
Zurück zum Archiv