Germar Rudolf

Das Rudolf Gutachten

Gutachten über die "Gaskammern" von Auschwitz

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Fassung der Titelseite zu öffnen!


Click here to go to the English version


Inhaltsverzeichnis

1. Vorspiel, S. 9 1.1. Der langsame Tod in den US-Gaskammern, S. 9
1.2. Blausäure – ein gefährliches Gift, S. 12
1.3. Die blau machende Säure, S. 16
2. Der Coup, S. 19 2.1. Fred Leuchter über Auschwitz und Majdanek, S. 19
2.2. Schadensbegrenzung, S. 22
3. Der Ursprung, S. 23 3.1. Zur Sache, S. 25
3.2. Zur Politik, S. 26
4. Auschwitz, S. 29 4.1. Einleitung, S. 29 4.1.1. Eine Oper im Holocaust, S. 29
4.1.2. Zur Geschichte des Lagers, S. 31
4.2. Seuchen und Seuchenabwehr, S. 37 4.2.1. Seuchengefahr, S. 37
4.2.2. Seuchenbekämpfung mit Zyklon B, S. 38
4.2.3. Seuchenabwehr in Auschwitz, S. 41 4.2.3.1. Begriffe und Zuständigkeiten, S. 41
4.2.3.2. Angewandte Verfahren, S. 42
4.2.3.3. Auswirkungen, S. 43
4.2.3.4. Grundsatzentscheidungen, S. 43
4.2.3.5. Der Standortarzt, S. 44
4.2.3.6. Die Kurzwellenentwesungsanlage, S. 46
4.2.4. Sachentwesungsanlagen BW 5a und 5b in Birkenau, S. 47
4.3. "Gaskammer" im Stammlager Auschwitz I, S. 51
4.4. "Gaskammern" im Lager Birkenau, S. 59 4.4.1. Die Krematorien II und III, S. 59 4.4.1.1. Die Ausgangslage, S. 59
4.4.1.2. Die krankhafte Suche nach »kriminellen Indizien«, S. 64 4.4.1.2.1. Neue Kellertreppen, S. 64
4.4.1.2.2. Vergasungskeller, Auskleidekeller und Duschen, S. 66
4.4.1.2.3. »Gasdichte Türen« für das Krematorium II, S. 71
4.4.1.2.4. Lüftungsanlage, S. 74
4.4.1.2.5. Vorgeheizter Leichenkeller, S. 75
4.4.1.2.6. »Verbrennung bei gleichzeitiger Sonderbehandlung«, S. 75
4.4.1.2.7. »Gasprüfer« und »Anzeigegeräte für Blausäure-Reste«, S. 76
4.4.1.2.8. Einwurf-Luken für Zyklon B, S. 78
4.4.1.2.9. Schlußfolgerungen, S. 92
4.4.2. Die Krematorien IV und V, S. 94
4.4.3. Die Bauernhäuser I und II, S. 97
4.5. Bautechnische Schlußfolgerungen, S. 98
5. Bildung und Stabilität von Eisenblau, S. 101 5.1. Einleitung, S. 101
5.2. Bauschadensfälle, S. 101
5.3. Eigenschaften von Blausäure, HCN, S. 104
5.4. Zusammensetzung von Eisenblau, S. 106
5.5. Bildung von Eisenblau, S. 106 5.5.1. Wassergehalt, S. 107
5.5.2. Reaktivität des Eisens, S. 107
5.5.3. Temperatur, S. 108
5.5.4. pH-Wert, S. 110
5.6. Stabilität von Eisenblau, S. 111 5.6.1. pH-Sensibilität, S. 111
5.6.2. Löslichkeit, S. 112
5.6.3. Lichteinwirkung, S. 112
5.6.4. Langzeittest, S. 113
5.7. Einfluß verschiedener Baustoffe, S. 115 5.7.1. Ziegelsteine, S. 115
5.7.2. Zementmörtel und Betone, S. 115
5.7.3. Kalkmörtel, S. 116
5.7.4. Auswirkungen auf die Bildung von Eisenblau, S. 116
6. Zyklon B zur Menschentötung, S. 120 6.1. Toxikologische Wirkung von HCN, S. 120
6.2. Verdampfungscharakteristik von Zyklon B, S. 122
6.3. Menschenvergasungen, S. 123 6.3.1. Zeugenaussagen, S. 123 6.3.1.1. Randbedingungen, S. 123
6.3.1.2. Zeugenphantasien, S. 125
6.3.1.3. Giftgasmengen, S. 131
6.3.2. Kritik der Zeugendarstellungen, S. 132 6.3.2.1. Absurdes Theater, S. 132 6.3.2.1.1. Notwendigkeit zur Kooperation, S. 133
6.3.2.1.2. Männlein und Weiblein, S. 133
6.3.2.1.3. Handtuch und Seife, S. 134
6.3.2.2. Lüftungsgeschwindigkeit der "Gaskammern", S. 134
6.3.2.3. Simulationsrechnungen, S. 137
6.3.3. Beurteilung der Zeugenaussagen, S. 141
6.3.4. Warum gerade Zyklon B?, S. 145
7. Bewertung chemischer Analysen, S. 149 7.1. Probenentnahme und -beschreibung, S. 149
7.2. Analysenmethoden, S. 150
7.3. Bewertung der Analysenergebnisse, S. 150 7.3.1. F.A. Leuchter/Alpha Analytic Laboratories, S. 150
7.3.2. Institut für Gerichtsgutachten, Krakau, S. 153
7.3.3. G. Rudolf/Institut Fresenius, S. 155 7.3.3.1. Proben 1-4: Krematorium II, Leichenkeller 1, S. 158
7.3.3.2. Proben 5 - 8 und 23, 24: Häftlingsbaracken, S. 159
7.3.3.3. Proben 9 - 22: Sachentwesungsanlagen, S. 160
7.3.3.4. Proben 25 - 30: Versuche, S. 165
7.4. Diskussion der Analysenergebnisse, S. 168
7.4.1. Blaue Wandfarbe?, S. 168
7.4.2. Pseudowissenschaftlicher Humbug, S. 169
7.4.3. Dreiste Lügen, S. 172
7.4.4. Erwartungswerte, S. 173
7.4.5. Grenzen der chemischen Methode, S. 176
8. Schlußfeststellungen, S. 179
9. Danksagung, S. 183
Anhang, S. 185
Vom Eros der Erkenntnis oder: Wie wird man zum Revisionisten?, S. 185
Über die Naivität eines Jungrevisionisten oder: recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe, S. 201
Biographisches über den Autor, S. 215
Anmerkungen, S. 216 (hier jeweils am Ende jedes Seite)
Stimmen von Wissenschaftlern

Das komplette Buch kann hier in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden:

HTML,
zip-komprimiert*

PDF Datei**

Andere Sprachen
(in Bearbeitung)

HTML 3.x
(6,1 MB)

Bildschirm-Auflösung
(7,6 MB)
Eng Fra Ned 
* Für diese Datei brauchen Sie WinZip, das sie von www.winzip.com kostenlos erhalen können.
** Für PDF-Dateien benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Dieses Programm ist kostenlos erhältlich bei www.adobe.com.

Zweite, stark überarbeitete und erweiterte Auflage

April 2001


Gewidmet all jenen zigtausenden Deutschen,
die heute wieder in ihrer Heimat politisch verfolgt werden.


Stimmen


»Ich bin außerordentlich beeindruckt. Meines Wissens sind Sie der erste Fachmann in Deutschland, der sich des fraglichen Themas in einer wissenschaftlich einwandfreien und stichhaltigen Form angenommen hat. Ich stehe nicht an, Ihrem Gutachten eine Eisbrecherfunktion zuzuschreiben. Welche politisch-historischen Wirkungen davon ausgehen werden, ist leicht abzusehen, auch wenn seine gesamten Dimensionen noch gar nicht abzuschätzen sind.«

Prof. Dr. H. Diwald, Historiker, 22.1.1992

»Ich habe es mit großem Interesse gelesen […]. Mein Eindruck ist aber der, daß dieses Gutachten ein wichtiger Beitrag zu einer sehr wichtigen Frage ist, deren Beantwortung seit dem “Leuchter-Report” dringlich geworden ist […]. Es ist sehr zu hoffen, daß gegenüber Ihrem Gutachten nicht die bekannte Totschweigetaktik angewandt wird, sondern daß Erwiderungen und Stellungnahmen erfolgen.«

Prof. Dr. E. Nolte, Historiker, 28.1.1992

»Ich zähle den Empfang Ihrer Studie zu den Höhepunkten der Erkenntnis, die man in dieser Zeit noch erleben kann. Ich teile mit nicht wenigen, auf dem Gebiet der Zeitgeschichte bemühten Kollegen, Freude und Dankbarkeit gegenüber der von Ihnen aufgenommenen Forschungstätigkeit und selbstverständlich erst recht im Hinblick auf das Ergebnis Ihrer korrekten wissenschaftlichen Untersuchung.«

Prof. Dr. W.G. Haverbeck, Historiker, 31.1.1992

»In Ruhe habe ich Ihre Studie gelesen! Es macht Hoffnung wahrzunehmen, daß ein Vertreter der jüngeren Generation unvoreingenommen, mit wissenschaftlicher Gründlichkeit, erkennbar großer Fachkenntnis und entsprechender Forscherneugier sich mutig auf den Weg macht, in einer weltweit umstrittenen Frage der Sache auf den Grund zu gehen! Klar und eindeutig das Ergebnis! Wahre Sachverhalte lassen sich auf Dauer nicht unterdrücken! Ich wünsche Ihrer Arbeit, daß sie den Durchbruch schafft!«

Prof. Dr. E. Schlee, Historiker, 1.4.1992

»[…] Ich würde lebhaft wünschen, daß alle Äußerungen zu dieser Problematik so offenkundig auf langer und intensiver Arbeit beruhten wie die Ihre. Gewiß ist das meiste für den Laien unüberprüfbar, aber schon die Fotografien sind sehr informativ. […]«

Prof. Dr. E. Nolte, Historiker, 6.1.1993

»Rudolf ist ein junger Wissenschaftler, der in einer hervorragend aufgemachten Arbeit mit Tabellen, Grafiken und so weiter zu beweisen versucht, daß die Gaskammern technisch unmöglich waren. […] Diese wissenschaftlichen Analysen sind perfekt.«

Hans Westra, Anne-Frank-Stiftung, BRT 1 (Belgien), Panorama, 27.4.1995

»Insgesamt stützt er sich auf Literatur, die lange vor diesem Bericht verfaßt worden ist, und muß als wissenschaftlich annehmbar bezeichnet werden.«

Prof. Dr. Henri Ramuz, Chemiker, Gutachten über das Rudolf Gutachten vor dem Schweizer Gericht Châtel-St.-Denis, 18. Mai 1997

Da der Buchhandel aufgrund weitverbreiteten Zensurverhaltens unsicher ist, empfehlen wir, sich direkt an den Verlag zu wenden:

Published by:

Castle Hill Publishers
PO Box 118
Hastings TN34 3ZQ
Großbritannien
chp@vho.org

ISBN: 1-902619-03-X

1st edition July 1993, by Cromwell Press, London
1. Auflage Juli 1993, Cromwell Press, London

2nd edition April 2001
2. Auflage April 2001

© 2000 by Germar Rudolf

Gesetzt in der / Set in Times New Roman.

Online: www.vho.org/D/rga2

Falls Sie Fehler in diesem Buch finden, so teilen Sie uns diese bitte mit, damit wir sie korrigieren können: chp@vho.org. Herzlichen Dank, der Verlag.