Seizure of Account --
Arrest of Innocent Citizen
Konto-Pfändung --
Verhaftung eines unschuldigen Bürgers

Germar Rudolf

To see the German documents ordering the seizure, click on the images to the right.
Um den Pfändungsbeschluß anzusehen, bitte rechts auf die Bilder klicken.

Dear friends, supporters, and enemies!
 
On Monday, Aug. 30, 2004, I was notified that all funds in my German bank account are seized due to an order by County Court Mannheim, claiming that I owe the German Land of Baden-Württemberg 213,927.63 Euros (some 250,000 US$). The financial damage is limited, but needs to be overcome. If you want to help, I would appreciate your aid. You can place a donation with your credit card online at http://www.vho.org/store/pay.html#spende or by sending funds to my address as given below.
 
As you will understand, I have to cease any banking operations in Germany. If you do not wish to finance the German persecutorial system, I urge you not to pay any funds into my German account. They will most likely not reach me. All funds transferred to my British and US accounts, as well as all cash/checks sent to my British an US-addresses as well as all transfers made via PayPal will still reach me with no danger. See www.vho.org/store/pay.html for details about current payment options.

Unfortunately the German Persecutors were not satisfied with these measures. Thus, on September 7, 2004, they went one step further by arresting an innocent citizen, who had cosignatory status to my bank account. As I was informed, he was arrested in the morning of Sept. 7, 2004, after the German police had raided his home, confiscated his computer and all of his paperwork, and even seized his car and also his house!!! He currently sits in Mannheim prison.

The reason for this was that this person was a co-signator to my German bank account which the County Court Mannheim ordered seized Monday last week.
They also accuse him to assist me in running this bank account. This account allowed some of my my customers to easily transfers payments for books and magazines they bought from me, some of which are considered illegal in Germany (see www.vho.org/store/ for my book offers). All this co-signator ever did, however, was to transfer sums to various recipients abroad as instructed by me. To my knowledge he had no idea what was going on in that account, as he did neither receive any bank statement nor had any insight into my company's activities, not to mention any participation in them.

Since the German courts consider me, the perpetrator of these heinous crimes of spreading dissenting historical thoughts, unreachable, they now try to seize all the property of this co-signator. As can be derived from the court documents, this sum is some 55% of all the money ever paid into this account. Since some 55% of the German books I offer are claimed to be banned in Germany -- according to the public prosecutor -- 55% of my entire turnover run through this account ought to be confiscated.

But since this co-signator had nothing to do with my business -- he certainly is not legally or financially responsible for any transactions ever made -- it is inconceivable that this decision of the seizure of his property will be upheld by any court of law.

In the meantime it was demanded that I delete any reference to the identity of the persons involved.

Germar Rudolf
Castle Hill Publishers
PO Box 257768
Chicago, IL 60625, USA
Tel.: +1-708-656-2779
fax: +1-773-409-5570
chp@vho.org
www.vho.org

Liebe Freunde, Unterstützer und Feinde!
 
Am Montag, 30.8.2004, wurde ich benachrichtigt, daß die Gelder auf meinem deutschen Bankkonto gepfändet wurden aufgrund eines Gerichtsbeschlusses des Amtsgerichts Mannheim, in dem behauptet wird, ich schulde dem Land Baden-Württemberg 213.927,63 Euros. Der finanzielle Schaden hält sich in Grenzen, muß aber dennoch überwunden werden. Falls Sie mir dabei helfen wollen, so würde ich dies sehr begrüßen. Sie können eine Spende mit Ihrer Kreditkarte online machen (http://www.vho.org/store/pay.html#spende) oder by Ihre Spende an die unten angegeben Adresse senden.
 
Wie Sie verstehen werden, muß ich sämtliche Bankgeschäfte in Deutschland beenden. Wenn Sie das deutsche Verfolgersystem nicht bezahlen wollen, so rate ich dringend davon ab, Gelder auf mein deutsches Konto zu überweisen. Sie würden mich wahrscheinlich nie erreichen. Alle auf meine britischen und US-Konten angewiesenen Beträge sowie an meine Postfächer in England und den USA gesandten Bargeldbeträge und Schecks wie auch Einzahlungen auf mein PayPal-Konto erreichen mich weiterhin ungefährdet. Siehe www.vho.org/store/pay.html für Details zu aktuellen Zahlungsoptionen.

Leider gaben sich die deutschen Verfolger mit dieser Maßnahme nicht zufrieden. Daher gingen sie noch einen Schritt weiter, indem sie am 7. September 2004 einen unschuldigen Bürger verhafteten, der zu meinem Konto eine Unterschriftsvollmacht hatte. Wie mir mitgeteilt wurde, wurde er am Morgen des 7. September 2004 verhaftet, nachdem die Polizei sein Haus durchsucht, seinen Computer und alle Unterlagen beschlagnahmt sowie sein Auto und sogar sein Haus gepfändet hatte!!! Er sitzt zur Zeit in Mannheim ein.

Als Grund wurde angegeben, daß genannte Person eine Unterschriftsvollmacht zu meinem deutschen Bankkonto hat, das vom Amtsgericht Mannheim am Montag letzter Woche gepfändet worden war (Az. 41 Gs 1458/04).
Er wird beschuldigt, mir bei der Führung des Bankkontos geholfen zu haben. Dieses Konto vereinfachte es einigen meiner Kunden, Zahlungen für Bücher zu überweisen, die sie von mir gekauft hatten, wovon einige in Deutschland als illegal gelten (siehe www.vho.org/store/UK für mein Bücherangebot). Allerdings hat dieser Unterschriftsbevollmächtigter niemals etwas anderes gemacht als auf meine Anweisung hin Summen an verschiedene Empfänger im Ausland zu überweisen. Meines Wissens hatte er keine Ahnung davon, was auf diesem Konto vor sich ging, da er weder Kontoauszüge erhielt noch eine Einsicht in die Vorgänge meines Verlages hatte, von einer Teilnahme daran ganz zu schweigen.

Da die deutschen Gerichte mich, den Täter dieser gräßlichen Verbrechen der Verbreitung abweichlerischer geschichtlicher Gedanken, als unerreichbar einstufen, versuchen sie nu, das Eigentum dieser Person zu pfänden. Aus dem Gerichtsbeschluß geht hervor, daß es sich dabei um etwa 55% aller je auf dieses Konto eingezahlten Gelder handelt. Da etwa 55% meiner deutschen Bücher in Deutschland eingezogen seien -- so der Staatsanwalt -- sei auch 55% meines gesamten Umsatzes auf diesem Konto zu beschlagnahmen.

Aber da dieser Unterschriftsbevollmächtigte mit meinem Verlag nichts zu tun hat -- mit Sicherheit ist er weder rechtlich noch finanziell für gemachte Überweisungen verantwortbar -- ist undenkbar, daß dieser Beschluß der Beschlagnahmung seines Vermögens vor einem Gericht standhalten wird.

Inzwischen wurde ich aufgefordert, alle Hinweise auf die Identität der betroffenen Personen zu löschen.

Germar Rudolf
Castle Hill Publishers
PO Box 257768
Chicago, IL 60625, USA
Tel.: +1-708-656-2779
fax: +1-773-409-5570
chp@vho.org
www.vho.org