Einleitung

Das höchste im Leben ist die Freiheit.

Freiheit macht das Leben erst lebenswert. Deine und meine Freiheit aber ist nur dann gesichert, wenn die Freiheit des Nächsten nicht bedroht ist.

Daher ist es deine und meine Pflicht, sich auch für die Sicherheit der Freiheit des Anderen einzusetzen.

Dies kann nur mit der einmaligen und gefurchtesten aller Waffen erreicht werden: mit der Wahrheit. Nur mit der nuda veritas erreichen wir Gerechtigkeit, welche Voraussetzung für die Freiheit ist. Wahrheit-Gerechtigkeit-Freiheit, an diesem Trivium darf nicht gerüttelt werden. Tut man es doch, dann ist es mit jeder Art „Demokratie" und Rechtsstaatlichkeit zu Ende. Darüberhinaus werden alle Bemühungen zu einer deutsch-jüdischen oder jüdisch-deutschen Versöhnung illusorisch und der Weg zum Antisemitismus frei.

Um all dies zu verhindern, ist es unsere Pflicht, alles zu tun, womit man für Wahrheit, Gerechtigkeit und Freiheit eintreten kann.

Um dafür aktiv zu sein ist kein Opfer zu groß. Das nun Folgende und bestimmt noch mehr, würde ich im Maidanek-Prozeß vortragen, wenn man mir dazu die Möglichkeit gäbe.

In diesem Sinne wird die Broschüre der Öffentlichkeit übergeben.

Murnau, Februar 1979        J.G.Burg

53


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum nächsten Kapitel
Zum vorhergehenden Kapitel
Zurück zum Archiv